Expedia.de

Werde Teil der Community

Neue Kommentare

Die Saison war auch für Kepler mega-lang, ungewohn...
To the Max: Rückblick auf... in Joomla Artikel
Drücken wir die Daumen das er sich noch weiter ste...
To the Max: Rückblick auf... in Joomla Artikel
Glückwunsch Theo -> Good job by you...
Cubs gewinnen World Serie... in Joomla Artikel
Endlich kann man da nur sagen. Glückwunsch an die ...
Cubs gewinnen World Serie... in Joomla Artikel

Lexikon

K

 

Knuckle Ball: Der Knuckle Ball ist ein Pitch, der ohne Rotation und mit geringer Geschwindigkeit geworfen wird. Die Flugbahn des Balles ist instabil, da kein Effet vorhanden ist. Er wird mit den Fingerspitzen an der Nat des Balles gehalten und dann vom Pitcher „herausgeschnippt“. Eine annähernd zutreffende deutsche Übersetzung wäre Flatterball.

Kommentar (0) Aufrufe: 2330

L

 

Left on Base: Anzahl der Spieler, die ein Hitter auf Base lässt, wenn er an der Platte steht.



Line Drive: Ein Line Drive ist ein hart, in die Luft geschlagener Ball, der eine geringe Flugkurve beschreibt. Eben eher eine Linie.



Line-Up: Sie wird vor dem Spiel vom Manager festgelegt und beschreibt die Schlagreihenfolge der Spieler und ihre Positionen im Feld.

Kommentar (0) Aufrufe: 2406

N

 

National League: Die National League die zusammen mit der American League die höchste professionelle Spielebene des nordamerikanischen Baseballs konstituiert, ist die ältere der beiden höchsten Baseball-Profiligen in Nordamerika (gegründet am 2. Februar 1876).



National League Championship Series (NLCS):
Finalserie zwischen den Gewinnern der National League Divison Series. Das Team, das als erstes vier Siege erringen kann, ist Sieger der National League und spielt gegen den Gewinner der ALCS um die nordamerikanische Baseballmeisterschaft (s. World Series).



National League Division Series (NLDS):
Halbfinalserien zur NLCS, die von den drei Divisonsgewinnern der National League und dem besten Zweitplatzierten der Divisionen nach Ablauf der regulären Saison bestritten werden.



No Hitter:
Auch „No-No“ genannt, beschreibt der „No Hitter“ die Leistung eines einzelnen oder mehrerer Werfer, keinem der gegnerischen Schlagmänner das Erreichen des ersten Base mit einem Schlagerfolg (s. Hit) zu gewähren.

Kommentar (0) Aufrufe: 2347

M

 

Major Leagues: Die American League und die National League; auch “Big Leagues” genannt. Im Gegensatz zu den Minor Leagues zeichnen sie sich unter anderem durch längere Saisons und durchweg hohes Spielniveau aus.
Major League Baseball (MLB): 1. Bezeichnung für die höchste, professionelle Spielenbene des nordamerikanischen Baseballs 2. Organisation, die die zwei höchsten Baseball-Profligen im nordamerikanischen Raum, die National League und die American League, organisiert. Zur Zeit nehmen 29 amerikanische Teams und eine kanadische Mannschaft am Spielbetrieb teil.


Manager: Leitender Trainer eines Baseballclubs, der für die Spieltaktik und für Führung der Mannschaft verantwortlich ist.


Meatball: Ein für den Schlagmann leicht auszurechnender und leicht schlagbarer Wurf des gegnerischen Werfers.



Mendoza line:
Schlagdurchschnitt von etwa 20% (0.200); angeblich benannt nach dem ehemaligen Pittsburgh Pirates-Spieler Mario Mendoza. Der Wert dient oftmals als imaginäre Grenze zwischen sehr schlechter und gerade noch ausreichender Schlagleistung.



Minor Leagues:
Mehrstufiges Ligensystem unterhalb der MLB. Die meisten MLB-Vereine kooperieren mit Minor League-Vereinen, um vor allem Nachwuchsspieler an die Major Leagues heranzuführen.



Moon Shot:
Extrem hoher und weiter Schlag über die hinterste Spielfeldbegrenzung (s. Home Run).



Most Valuable Player (MVP):
Auszeichnung für den wertvollsten Spieler einer Saison, die jährlich je einem Spieler der National League und American League zukommt.



Mound:
Hügel, von dem der Werfer wirft.

Kommentar (0) Aufrufe: 2584

O

 

On-Deck: Der jeweils nächste Schlagmann in einem Spielabschnitt befindet sich „On-Deck“ und wärmt sich in einem kreisförmigen Bereich in der Nähe der Trainer- und Spielerbank auf.



Opening Day: Anfang April gibt der „Opening Day“ den Startschuss zu einer neuen Baseballsaison. Traditionell markiert der „Opening Day” auch inoffiziell den Frühlingsbeginn in den Vereinigten Staaten.



Out: Wenn ein Spieler von der gegnerischen Defensivabteilung durch einen bestimmten Verteidigungsspielzug ausgemacht wird, gibt ihn der Schiedsrichter „out“. Zu diesen Verteidigungsspielzügen zählen zum Beispiel das Double Play, das Triple Play, das Force Out, und das Strikeout.



Out in Order: Die verteidigende Mannschaft macht die ersten drei Schlagmänner in einem Spielabschnitt „out“.



Outfield: Bereich des Spielfeldes zwischen dem Infield und der hintersten Spielfeldbegrenzung. Das Outfield ist das am weitesten von der Home Plate entfernte Territorium.



Outfielder: Verteidiger, der einen Teilbereich im Outfield abdeckt. Insgesamt teilen sich drei Outfielder das weite Grün hinter dem Innenfeld.

Kommentar (0) Aufrufe: 3616

Weitere Beiträge...

  1. P
  2. Q
  3. R
  4. S