Expedia.de

Werde Teil der Community

Neue Kommentare

Die Saison war auch für Kepler mega-lang, ungewohn...
To the Max: Rückblick auf... in Joomla Artikel
Drücken wir die Daumen das er sich noch weiter ste...
To the Max: Rückblick auf... in Joomla Artikel
Glückwunsch Theo -> Good job by you...
Cubs gewinnen World Serie... in Joomla Artikel
Endlich kann man da nur sagen. Glückwunsch an die ...
Cubs gewinnen World Serie... in Joomla Artikel

Lexikon

A

Ace: Als Ace wird der beste Starting Pitcher eines Teams bezeichnet.
 

 
Alley: Bereiche im Fair Territory zwischen Right, bzw. Left und Center Field. Wird auch oft als Power Alleys bezeichnet.
 

 
American League: Neben der National League, eine der beiden Ligen der Major League Baseball. Gegründet wurde sie 1901, 25 Jahre nach der National League. Daher wird sie auch als Junior Cirquit bezeichnet. Gründungsmitglieder waren die Baltimore Orioles, Boston Americans, Chicago White Stockings, Cleveland Blues, Detroit Tigers, Milwaukee Brewers, Philadelphia Athletics und Washington Senators. Nach mehreren Umzügen und Neugründungen von Mannschaften sind mittlerweile 14 Teams in der AL zu finden. 1968 wurde die Liga in zwei Divisionen aufgeteilt, seit 1994 sind es drei.
 

  
American League Championship Series (ALCS): Runde zwei der Playoffs in der American League wird so bezeichnet. Dabei spielen die Sieger der ALDS gegeneinander. Heimvorteil in der best-of-seven Serie hat das Team mit der besseren Bilanz der regulären Saison. Zum ersten Mal wurde eine ALCS 1968 ausgetragen. Den derzeitigen Modus gibt es seit 1994.



American League Division Series (ALDS): Aufgrund der letzten Aufstockung der MLB 1994 und der Einführung der Wild Cards für den besten Divisionszweiten wurde diese zusätzliche erste Playoffrunde eingeführt. Gespielt wird im best-of-five Modus. Mannschaften aus der selben Division können nicht gegeneinander antreten. Seit 1998 muss der Wild Card Gewinner gegen das beste Team der regulären Saison antreten. Die Gewinner der ALDS treffen in der ALCS aufeinander und spielen um den Einzug in die World Series.
 
 
Around The Horn: Das 5-4-3-Double Play. Das heißt der Ball wird vom Third über den Second zum First Baseman geworfen.
 
 
Assist: Jeder Spieler erhält einen Assist, der mit seinem Wurf zu einem anderen Spieler ein Putout hervorgerufen hat. Man bekommt ebenfalls einen Assist, wenn der fangende Spieler den Ball fallen gelassen hat, solange der Wurf in Ordnung war. Es gibt auch einen Assist, wenn der Spieler einen Ball weiterleitet, was schließlich ein Out hervorruft. Außerdem gibt es einen Assist, wenn man den geschlagenen Ball abfälscht und danach dennoch ein Out zustande kommt.
 

  
At Bat: Ein At Bat bekommt der Batter zugeschrieben, wenn er den Ball ins Spiel bringt und dadurch entweder ein Out, ein Hit, ein Error oder ein Fielder Choice in der Statistik vermerkt wird. Ausnahme sind zum einen, ein Sacrifice Bunt und zum anderen ein Sacrifice Fly. Für diese beiden Aktionen erhält er trotz geschlagenen Balls, kein At Bat angerechnet. Ebenfalls kein At Bat bekommt er für ein Hit by Pitch, ein Base on Balls oder wenn er durch Catcher Interference auf Base gekommen ist.
Kommentar (0) Aufrufe: 3706

B

 

Backdoor Slider: Ein Pitch, der sich von außen, also quasi durch die Hintertür, in die Strikezone hineindreht.


Backstop: Begrenzung des Zuschauerraums vom Spielfeld, die sich hinter der Homeplate und zwischen den Dugouts befindet. Die Entfernung zwischen Zuschauern und der Homeplate muss mindestens 18m betragen. Manchmal wird auch der Catcher als Backstop bezeichnet.


Bag: andere Bezeichnung für Base.



Balk: Illegale Bewegung des Pitchers, wodurch die Baserunner eine Base vorrücken dürfen. Kommt meist dadurch zustande, das er bei einem Pickoff-Versuch den Wurf vor dem Schritt absolviert oder er sich zu kurz in der Ruheposition vor einem Pitch befindet.



Ball: Pitch, der nicht die Strikezone trifft und wonach der Batter nicht geschwungen hat.



Base: Vier Punkte im Infield, die diamantförmig angeordnet sind, die ein Läufer gegen den Uhrzeigersinn berühren muss, um einen Punkt zu erzielen. Es gibt First, Second und Third Base, sowie Homeplate, die ebenfalls als Base bezeichnet werden kann. Im deutschen oftmals auch als Mal bezeichnet.



Base Coach: Es gibt einen First- und einen Thrid-Base-Coach. Sind Trainer der schlagenden Mannschaft, die dem Läufer und dem Schlagmann Zeichen übermitteln. Zudem helfen sie beim Baserunning.



Base Line: siehe Foul Line



Base on Balls: Dies erhält der Batter, wenn er in einer Plate Appearances vier Balls vom Homeplate Umpire zugesprochen bekommt. Er darf danach bis auf First Base vorrücken.



Baseball: Das wichtigste Spielgerät der Sportart. Der Kern besteht aus einer Kombination aus Kork, Gummi und einer Art Garn. Zusammengehalten wird das Ganze von zwei weißen Lederstreifen, die mit einer einzigen Naht zusammengenäht sind. Den sogenannten Seams.



Bases Empty: Wenn kein Läufer sich auf den Bases befindet.



Bases Loaded: Wenn die erste, zweite und dritte Base mit Läufern besetzt sind.



Bat: Baseballschläger



Batter: auch Schlagmann genannt.



Battery: Pitcher und Catcher bilden eine Battery.



Batters Box: Ein mit weißer Kreide aufgemalter Kaste rechts und links der Homeplate, in der sich der Batter, während des Schlagvorgangs befinden muss.



Batting Order: Schlagreihenfolge



Big Leagues: Anderes Wort für die Major Leagues.



Box Score: Der Bericht in der die wichtigsten Statistiken eines jeden Spielers einer Partie, zusammengefasst werden.



Breaking Ball: Ein Pitch, der sich nicht gerade in Richtung Schlagmann bewegt. Er ist zudem langsamer als ein Fastball. Beispiele: Curve Ball, Slider, Knuckle Ball, Screw Ball, Change Up.



Bullpen: Bereich für Heim- und Auswärtsteam in einem Stadion, in dem sich die Relief Pitcher, während eines Spiels aufhalten und warm werfen können. Meist befindet sich der B. außerhalb der Outfieldbegrenzungen. In einigen Ballparks (Wirgley Field, Metrodome,...) sind sie entlang der Foullinien angelegt. Er besteht immer aus je zwei Mounds und zwei Home Plates.



Bunt: Schlagversuch bei dem der Batter den Ball vom Schläger nur abtropfen lässt. Er versucht damit entweder selbst durch den Überraschungsmoment sowie seine eigene Schnelligkeit auf Base zu kommen oder um einen Läufer eine Base weiterzubefördern. Er opfert (Sacrifice Hit) sich in diesem Fall sozusagen.

Kommentar (0) Aufrufe: 3622

D

 

Designated Hitter: Ein Spieler in der Startaufstellung der anstelle des Pitchers schlägt. Gibt es in der MLB nur in American League Stadien und in den Minor Leagues. Der DH füllt keine Defensivposition im Feld aus. Wenn er dies doch tut, muss der Pitcher wieder schlagen und der DH wird aufgelöst. Dies geht umgekehrt natürlich nicht. Eingeführt wurde er 1973 in der American League. Seit dem wurde dies im Prinzip überall übernommen, bis auf die Ausnahmen National League und Central League in Japan.



Diamond:
Das Infield eines Ballparks ist wie ein Diamant angelegt.



Dinger: Anderes Wort für Homerun.



Double: Ein Batter erreicht mit seinem Schlag die zweite Base.



Doubleheader: An einem Tag werden zwei Spiele hintereinander zwischen den selben Teams ausgetragen.



Double Play: Ein defensiver Spielzug, bei dem zwei Outs erreicht werden.



Dugout: Bereich an der First und Third Base Seite eines jeden Ballparks, indem die Spieler, Manager und sonstige Betreuer wahrend eines Spiels sitzen können. Er muss an drei Seiten abgetrennt sein und ist natürlich überdacht.

Kommentar (0) Aufrufe: 3256

C

 

Called Game: Ein Spiel, das vom Schiedsrichter für beendet erklärt wird. Sei es wegen des Wetters, einbrechender Dunkelheit, der Erreichung eines Zeitlimits, einer Mercy Rule oder sonstigen Gründen.



Can Of Corn: Wenn ein Spieler einen Ball fängt, ohne sich groß anzustrengen.



Catcher: Positionsnummer zwei. Er sitzt hinter der Homeplate und fängt die geworfenen Bälle des Pitchers. Mit bestimmten Zeichen zeigt er ihm an was und wohin er werfen soll. Geschützt ist er mit Schienbeinschonern, einem Brustpanzer, einer Maske und mit einem Helm. Es ist die härteste Position in der Verteidigung eines Teams.



Caught Looking: Wenn ein Batter einen Strikeout kassiert, ohne beim dritten Strike geschwungen zu haben.



Cellar: Ein Team auf dem letzten Platz.



Change Up:
Ein Pitch mit dem man versucht den Batter aus dem Timing zu bringen. Er ist ein Stück langsamer als ein Fastball, sollte aber mit der exakt selben Armbewegung ausgeführt werden. Am besten funktioniert er, wenn der Geschwindigkeitsunterschied zwischen Fastball und Change Up möglichst groß ist.



Checked Swing:
Der Batter kann einen angefangenen Schwung noch rechtzeitig abbrechen. Hat er aber die Hälfte eines Schwungs schon überschritten, gilt es dennoch als komplett und er bekommt einen Strike angerechnet.



Chin Music: Ein Pitch, der hoch und möglichst nah am Batter vorbeifliegen soll.



Clean-Up Hitter:
Die Nummer vier der Schlagreihenfolge. Im Idealfall könnte er nämlich schon im ersten Inning mit vollen Bases zum Schlag schreiten und diese leeren, säubern oder wie auch immer.



Closer: Ein Reliever, der sich darauf spezialisiert hat, in den letzten Innings eines Spiels eingewechselt zu werden, Meist kommt er hinein, um eine knappe Führung zu halten und das Spiel zu beenden.



Complete Game: Ein Starting Pitcher bekommt ein Complete Game in den Statistiken angerechnet, wenn er das komplette Spiel auf dem Mound steht.



Count: Die Anzahl der Balls und Strikes eines Batters in seinem Schlagdurchgang.



Curveball: Ein Pitch, der eine Kurve beschreibt, auf dem Weg vom Pitcher zum Catcher. Er bewegt sich entweder vertikal, horizontal oder diagonal.



Cutter: Ein Fastball, der sich am Ende in eine bestimmte Richtung bewegt.



Cy Young Award: Der beste Pitcher der American League und National League erhält diese Auszeichnung. Gewählt wird er von Journalisten, die in der Baseballwriter-Organisation zusammengeschlossen sind. Berücksichtigt werden nur Leistungen aus der regulären Saison. Benannt wurde er nach dem gleichnamigen Pitcher.



Cycle: Einem Batter gelingt in einem Spiel, ein Single, ein Double, ein Triple und ein Homerun

Kommentar (0) Aufrufe: 3479

E

 

Earned Run: Ein Run, der erzielt wurde, ohne das dies durch einen Error begünstigt worden ist.



Error: Ein Fehler eines Spielers der Defensivmannschaft, wodurch der Batter sich weiter am Schlag befindet oder er dadurch Base sicher erreicht hat. Einen Error erhält man auch, wenn dadurch Läufer eine Base weiterrücken können.

Kommentar (0) Aufrufe: 3235

Weitere Beiträge...

  1. F
  2. G
  3. H
  4. I