Expedia.de

Werde Teil der Community

Neue Kommentare

Die Saison war auch für Kepler mega-lang, ungewohn...
To the Max: Rückblick auf... in Joomla Artikel
Drücken wir die Daumen das er sich noch weiter ste...
To the Max: Rückblick auf... in Joomla Artikel
Glückwunsch Theo -> Good job by you...
Cubs gewinnen World Serie... in Joomla Artikel
Endlich kann man da nur sagen. Glückwunsch an die ...
Cubs gewinnen World Serie... in Joomla Artikel

Power Rankings: Blick auf die besten Free Agent-Hitter

In unserer Offseason-Vorschau schauen wir nach dem Blick auf die Free-Agent-Pitcher nun auf die besten verfügbaren Hitter. Dort gibt es im Vergleich zu den Pitchern einige Spieler mehr, die ein Team richtungsweisend verstärken könnten.

Für den größten Offensivboost würde wohl Edwin Encarnacion sorgen: Der First Baseman erzielte 42 Saison-Home Runs und sorgte im AL-Wild-Card-Spiel für den Walk-Off-Sieg der Blue Jays (siehe Video).

1. Edwin Encarnacion (bisher Blue Jays)

Encarnacion war erneut ein Garant für Home Runs (42) und RBI (127) - in beiden Kategorien platzierte er sich in den Top 3 der American League. Damit hat er in den vergangenen fünf Spielzeiten mindestens je 34 Home Runs und 98 RBI erzielt. Zudem schlug Encarnacion .263/.357/.529 und erreichte mit den Blue Jays zum zweiten Mal in Folge die ALCS. Während die Kanadier großes Interesse an einer Weiterbeschäftigung des 34-jährigen haben, sollen die Red Sox in Encarnacion den Nachfolger für David Ortiz als Designated Hitter sehen.

2. Yoenis Cespedes (bisher Mets)

Cespedes unterschrieb Anfang des Jahres einen Drei-Jahres-Vertrag bei den Mets mit der Option, nach dem ersten Jahr auszusteigen. Genau dies tat der Outfielder kürzlich und hofft nun nach seiner starken Saison (.280/.354/.530 mit 31 Home Runs) auf einen längeren Kontrakt. Der Kubaner spielte in seinen bisher fünf MLB-Spielzeiten bereits für vier Teams mit wechselndem Erfolg. Die Mets könnten für Cespedes tief in die Tasche greifen, doch auch die Giants und Dodgers haben Gerüchten zu Folge großes Interesse an dem Left Fielder.

3. Jose Bautista (bisher Blue Jays)

Bautista beendete die Vertragsverhandlungen mit den Blue Jays kurz vor Saisonbeginn und hoffte, mit einer starken Saison einen hochdotierten Vertrag zu bekommen. Es folgte jedoch eine holprige Spielzeit mit Verletzungen und durchschnittlichen Leistungen - am Ende schlug Bautista .234/.366/.452 mit 22 Home Runs. Der Right Fielder ist nach wie vor einer der besten Hitter in Sachen Plate-Disziplin und Power-Potential, doch ist mit seinen 36 Jahren und schwacher Defensive ein riskantes Unterfangen für einen mehrjährigen Vertrag. Wahrscheinlich kommen ausschließlich American League-Teams dank der DH-Position in Frage - die Blue Jays haben sich aufgrund Bautista's hohen Vertragsforderungen jedoch bereits mehr oder weniger von einer Weiterverpflichtung verabschiedet.

4. Dexter Fowler (bisher Cubs)

Fowler war in der letztjährigen Offseason bereits auf dem Weg nach Baltimore, bevor die Orioles den Deal aufgrund von Verletzungsbedenken platzen ließen. So kehrte der Outfielder mit einem Ein-Jahres-Vertrag zu den Cubs zurück und hatte eine der besten Spielzeiten seiner Karriere (.276/.393/.447 mit 13 Home Runs). Zudem schlug er auf dem Weg zum Titel zwei Home Runs in der Finalserie - inklusive dem ersten Lead-Off-Home-Run in Spiel 7 der World Series überhaupt (siehe Video). Die Cubs würden Fowler gern weiter an der Spitze ihres Lineups setzen, doch als nahezu perfekter Lead-Off-Hitter (Karriere-OBP von .366) mit Speed ist er für fast jedes Team interessant.

5. Mark Trumbo (bisher Orioles)

Trumbo wurde vor Saisonbeginn von den Mariners nach Baltimore im Tausch für Back-Up-Catcher Steve Clevenger abgeschoben. Bei den Orioles schlug Trumbo dann mit 47 die meisten Home Runs der gesamten MLB und sammelte dabei 108 RBI bei .256/.316/.533. Das Power-Potential war bereits aus seinen Angels-Zeiten bekannt, doch nun bekam der Slugger noch einen hitter-freundlichen Ballpark mit Camden Yards gestellt. Bei den Orioles wurde er teilweise und mit mäßigem Erfolg als Outfielder eingesetzt, doch in erster Linie ist der 31-jährige ein First Baseman und Designated Hitter.

6. Ian Desmond (bisher Rangers)

Desmond musste in der vorherigen Offseason ähnlich wie Fowler mit einem Ein-Jahres-Vertrag vorlieb nehmen und unterschrieb schließlich bei den Rangers. Dort übernahm der frühere Shortstop erst eine neue Position (Centerfielder) und überragte anschließend in der ersten Saisonhälfte (.330/.368/.497). Im zweiten Teil der Saison brach Desmond jedoch ein und beendete die Saison schließlich bei .285/.335/.446. Dennoch knackte er erneut die 20/20-Marke mit 22 Home Runs und 21 Steals und erwies sich als ordentlicher Centerfielder. Mit seiner Flexibilität ist für den ehemaligen Nationals-Spieler auch ein Wechsel zurück in die National League vorstellbar.

7. Justin Turner (bisher Dodgers)

Turner hat sich von einem Mets-Ersatzspieler nach dem Wechsel zu den Dodgers als einer der besten Third Baseman der National League hervorgetan. In den drei Spielzeiten beim Team aus Los Angeles weist der 31-jährige insgesamt 50 Home Runs bei starken .296/.364/.492 auf. Zudem entschied der Third Baseman die NLDS für die Dodgers gegen die Nationals fast im Alleingang: In den fünf Spielen schlug er .400/.591/.733 inklusive dem spielentscheidenem 2-Run-Triple in Spiel 5 (siehe Video). Ein Verbleib in Los Angeles ist durchaus wahrscheinlich, doch auch die Mets und Braves könnten die Fühler nach Turner ausstrecken.

8. Matt Wieters (bisher Orioles)

Wieters wurde vor sechs bis acht Jahren als eines der besten Offensivtalente angesehen, doch konnte die hohen Erwartungen in der MLB nie wirklich umsetzen. In seinen bisher acht MLB-Spielzeiten schlägt der Catcher mittelmäßige .256/.318/.421. Dennoch ist Wieters ein ausgezeichneter Defensivakteur und auch mit einer durchschnittlichen Offensive bei vielen Teams als Fänger begehrt. Mit den Nationals, Mets und Tigers haben gleich drei hochkarätige Teams großen Bedarf auf der Catcher-Position. Als Alternative ist auch Wilson Ramos als Free Agent verfügbar, der eine bärenstarke Saison hatte (.307/.354/.496), allerdings nach einer Knieverletzung für den ersten Teil der kommenden Spielzeit ausfällt.

Hier findet ihr alle aktuellen Kolumnen

 
  • Keine Kommentare gefunden