Expedia.de

Werde Teil der Community

Neue Kommentare

Die Saison war auch für Kepler mega-lang, ungewohn...
To the Max: Rückblick auf... in Joomla Artikel
Drücken wir die Daumen das er sich noch weiter ste...
To the Max: Rückblick auf... in Joomla Artikel
Glückwunsch Theo -> Good job by you...
Cubs gewinnen World Serie... in Joomla Artikel
Endlich kann man da nur sagen. Glückwunsch an die ...
Cubs gewinnen World Serie... in Joomla Artikel

NL Power Ranking - 19/07/2015

Der All-Star Break ist vorbei und langsam aber sicher wird der Endspurt in den Ligen eingeläutet.

Zuvor findet Ende Juli noch die Tradingdeadline statt, in der sich vor allem die Contender noch mit dem einen oder anderen Star verstärken werden.

Welches Team wie gut drauf ist und wo eventuell Handlungsbedarf auf dem Trademarkt vonnöten ist, zeigt unsere heutige Ausgabe der Power Rankings für die National League.

Viel Spaß beim Lesen und Kommentieren wünscht wieder einmal Baseballinsider.de.

Die spannendste Division bleibt die NL Central in der momental drei der fünf Playoffteilnehmer spielen. Dabei mit den Cardinals und Pirates die zwei besten Teams der Liga.

In den beiden anderen Ligen konnten sich die favorisierten Nationals und Dodgers kleine Vorsprünge erarbeiten, wobei aber die Mets und Giants hartknäckig dranbleiben und zumindest im Wildcard-Rennen dabei sind.

  1. Cardinals (58-33) Matt Holliday ist zurück und damit auch der Erfolg. Mit dem verlässlichen Outfielder gewann man wieder, nach zuletzt drei Niederlagen vor dem All Star Break. Die bärenstarke Rotation kann Wainwrights Verlust weiterhin nahtlos kompensieren.
  2. Pirates (53-37) Das zweitbeste Team der NL und dennoch nur auf einen Wildcardplatz. Die Pirates könnten Leidtragende der neuen Regel werden. Gerrit Cole zeigt jetzt, warum er 2011 der First-Overall-Pick war. Er führt mit 13 Wins die Liga deutlich an.
  3. Dodgers (52-40) Kershaw pitcht sich in seine Cy-Young-Award-Form. 14 Strikeout sind seine Saisonbestleistung. Damit ist er auch auf Kurs 300 SO in der Saison. Auf Cy-Young-Award-Kurs ist weiterhin Zack Greinke, der seit einem Monat keinen earned Run hinnehmen musste (ERA 1.39).
  4. Giants (48-43) Nach fünf Siegen in Folge kommt der World-Series-Sieger den Wildcardplätzen wieder sehr nahe. Die Verletzung von Aoki schmerzt aber, traden die Giants für einen Outfielder? Chris Heston (ERA 3.39) bleibt die Entdeckung der Saison.
  5. Nationals (49-40) Die Nats haben ihre Division weiter gut in Griff. Ace Scherzer liess nach seinen No-Hitter zwar etwas nach. Bryce Harper ist aber weiterhin auf dem Weg zu seinen ersten MVP-Titel. (27 HR, .337 AVG).
  6. Cubs (48-41) Jon Lester war auf dem Weg zu einem No-Hitter, der dann von den Braves vereitelt wurde. Dennoch sind die Jungen Wilden auf dem Weg in die Playoffs. Schlagen die Cubs auf dem Trademarkt zu und holen einen Starter?
  7. Mets (47-44) John Smoltz, bezeichnete die Rotation der Mets besser als die der Braves Anfang der 90er. Und er muss es ja schliesslich wissen. Aber die schwache Offensive könnte die Playoffhoffnungen vereiteln. Da kann auch Nieuwenhuis 3-Home-Runs-Spiel nicht darüber hinwegtäuschen.
  8. Padres (43-49) Keimt da nach zuletzt vier Siegen Hoffnung auf in San Diego? Es wurde bereits spekuliert, dass sich das in der Offseason aufgebaute Ensemble per Trades wieder auflöst. Fast die gesamte Rotation steht auf der inoffiziellen Tradeliste.
  9. Braves (43-48) Die Verletzung von Grilli ist bitter. Nicht nur weil der Closer bisher überzeugte, er wäre ein gutes Tradeobjekt gewesen. John Hart liess aber durchblicken, dass er Seller ist und den Rebuildingprozess fortführen möchte.
  10. Diamondbacks (42-47) Nach zuletzt fünf Niederlaen nun wieder mit einer deutlich negativen Bilanz. Ein Goldschmidt alleine ist zuwenig. Der MVP-Titel für ihn wäre der einzige Lichtblick einer weiteren schwachen Saison der D-Backs.
  11. Brewers (40-52) Die Brewers kämpfen sich langsam aber sicher nach oben. Mit den Playoffs werden sie aber nichts zu tun haben. Schwere Zeiten stehen bevor, da man nicht mal über die entsprechenden Spieler verfügt, die getradet werden könnten.
  12. Reds (40-48) Cueto, Chapman, Leake, Phillips, Byrd, Bruce, Votto? Sicher scheint keiner. Die Reds planen den Kehraus und wollen einen kompletten Neuanfang. Stolen-Base-König (45) Billy Hamilton ist aber Untouchable.
  13. Rockies (39-51) Nach dem Sweep gegen die Braves herrscht nun wieder Tristress in Colorado. Statt Tulowitzki soll nun Gonzalez getradet werden. Lichtblick im Team bleibt Nolan Arenado der bereits 24 Home Runs und 79 RBIs erzielte.
  14. Marlins (38-53) Beginnen wir mit dem Positiven. Jose Fernandez ist erfolgreich zurück (21 SO, 1BB). Ansonsten muss man die Saison der Marlins als sehr grosse Enttäuschung betrachten. Da kann auch die Verletzung von Stanton nicht als Ausrede herhalten.
  15. Phillies (31-62) Hamels-Trade und kein Ende. Nun zickt der auch noch der Präsident und möchte sein Ace erst im Winter traden. Die Phillies bleiben damit ein hoffnungsloser Fall mit einer der schlechtesten Zwischenbilanzen der MLB-Historie.
     

Der übliche Blick an die Spitze und das Ende der andere Liga:

American League Top Drei

  1. Royals  (54-35)
  2. Angels (50-40)
  3. Yankees (49-41)

 

American League Flop Drei

  1.  Athletics (42-51)
  2. Red Sox (42-49)
  3. Mariners (42-49)

 

 

Werde Insider und kommentiere Beiträge!

  • Keine Kommentare gefunden